Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Laden auf 80% begrenzen?

Nur so nebenbei, ohne jetzt eine Diskussion Pro und Contra Förderung aufzumachen. Im Merkblatt "Merkblatt Ladestationen für Elektroautos – Wohngebäude" steht:

Die geförderte Ladestation ist ab dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme mindestens ein Jahr zweckentsprechend zu nutzen. Die KfW ist berechtigt, den Zuschuss zurückzufordern, wenn eine geförderte Ladestation binnen eines Jahres nach der Inbetriebnahme veräußert wird.

Somit sind alle Vorgaben der KfW Bank für 1 Jahr bindend. Danach obliegt es Dir, was Du mit der Wallbox machst und ob Du sie "Fremdsteuern" lässt. Ebenfalls kannst Du nach Ablauf der Frist die Ladeleistung der Wallbox erhöhen, wenn es dein EVU, dein Anschluss und Deine Wallbox zulassen.

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie bitte ihren Elektriker....... 

ZOE40 / KONA 64 / ID.3 / U5
Zitat von Jpsy am 23. Juli 2021, 03:05 Uhr

Bietet der U5 eine Möglichkeit, das Laden auf z.B. 80% zu begrenzen, um den Akku zu schonen? Ich konnte keine entsprechende Einstellung finden.

Um mal wieder zum ursprünglichen Thema zurückzukommen und die teilweise befremdlichen Querschüsse hier wieder einzufangen:

Wie schon erwähnt bietet der U5 selber derzeit keine Möglichkeit, das Laden zu begrenzen - mit der gestern jetzt etwas konkreter angekündigten App wird sich da vermutlich/Hoffentlich etwas ändern.

Ich habe das Thema für den Go E Charger so gelöst, dass er über OpenWB gesteuert wird. In OpenWB kann ich das Ladeziel (z. B. 80 %) angeben. Zu Beginn des Ladens muss ich dann meinen aktuellen SoC eingeben und dann steuert OpenWB die Ladung solange, bis die 80 % erreicht sind. Natürlich nicht genau gemessen, sondern nur ungefähr. Die geschätzen Ladeverluste kann man vorher konfigurieen, so dass das auch ziemlich gut passt.
Das Eingeben des aktuellen SoC ist wirklich sehr einfach und kein Aufwand - da konnte sich auch meine Frau mit anfreunden 😉

Viele Grüße
Eddi

Hi Eddi

Das ist korrekt und das können sehr viele Wallboxen so (auch meine) und das haben Jörg und ich auch so beschrieben bevor die "Querschüsse" losgingen.

Wir sind ganz nebenbei auf das "pendeln" der Ladeleistung gekommen was ja gerade noch themabezogen gewesen wäre.

Das ist jetzt vier Tage her ich wollte am Wochenende auch noch was dazu schreiben mit einer erneute Grafik was auch wichtig gewesen wäre, aber geht ja wie immer schlecht weil fast jedes Thema zuerst mal zerlegt wird - themabezogene Beiträge die direkt zum Thema oder Problemen sind gehen dann in der Masse der "nicht zielführenden Beiträge" unter - in dem Fall hier wurde das genau von der Person bemängelt die das selber ausgelöst hat und im Gegenzug sind mal wieder gute Leute kritisiert worden und das von derselben Person- Diskussionen funktionieren einfach anders - so aber auf jeden Fall nicht.

Das ist hier leider schon seit Monaten so.

Manchmal sitze ich da lösche bereits fast fertig geschriebene Beiträge wieder statt sie loszuschicken und denke mir was soll's man kann es ja eh nicht ändern und es endet sowieso nur wieder in sinnlosem Hin und Her.

Gruß

Dasepp

Ex-U5 Besitzer Feb. '21 ausgewandert März '22 - ZOE Intens R135 52kwh seit März '22 - KIA EV6 GT-Line AWD bestellt LT Nov. '22 r.bruckner@gmx.de

@dasepp

Ja. Ist wohl so. Das nennt sich "Forum".

Ist mir quasi schon in jedem Forum aufgefallen, welches hinreichend groß wird.

Ich denke, was wir bräuchten wäre eine Art Wiki. Oder die digitale Pinnwand von @c-a

Ich habe mir angewöhnt bei Interesse einfach ein neues Thema zu starten und mir Gedanken zur Überschrift zu machen.

Das entzerrt das Bild etwas. Und die Informationen am Anfang eines Threads werden häufiger gelesen und sind leichter zu finden.

Moin Photon

Das stimmt - solche Zustände herrschen in jedem Forum das eine bestimmte Größe überschreitet.

Beispiel hier : es sind fast 1800 Mitglieder angemeldet und es existieren keine 500 Aiways in Deutschland - nicht jeder der einen U5 hat oder bestellt hat ist aber auch automatisch hier aktiv.

Also im Klartext mindestens 75 % oder wahrscheinlich sogar mehr der Mitglieder haben keinerlei Bezug zum Aiways U5 - man kennt aber sein gegenüber nicht weiss also nie mit wem man es zu tun hat - ich habe da in anderen Foren schon die tollsten Sachen erlebt bis hin das sich mal einer doppel angemeldet hatte und mit sich ständig selber diskutiert hatte - sein echter Account war immer der Sieger sein gefakter Account war immer der böse "Störenfried" den er ja immer wieder "besiegt" hat - alles nur damit er als der "große Held" da stand - solche Leute gehören ganz einfach in die geschlossene Anstalt ! - man weiss also nie genau was die Einzelnen treiben oder im Schilde führen.

Die Pinnwand von C-A wäre hier wirklich ein gute Lösung - an der Stelle einen herzlichen Dank an Sie, alle Achtung das ist eine sehr saubere Arbeit, genau solche Leute brauchen wir um einen sinnvollen Betrieb vom Forum aufrecht zu erhalten 😉

Aber wie lange wird es dauern bis auch das restlos versaut ist - mal abwarten wie das in ein paar Wochen ausschaut.

Das mit dem "ein neues Thema aufmachen" ist auch nur eine kurzzeitige Lösung - genau dieses Thema hier war ein brandneues Thema und nach wenigen Tagen ist es wie man sieht so gut wie zerstört !

So damit auch ich nicht weiter zerstöre gehe ich wieder in meinen Rückzug denke mir wieder meinen Teil, schüttle den Kopf und beobachte weiter 😉

Gruß

Dasepp

Ex-U5 Besitzer Feb. '21 ausgewandert März '22 - ZOE Intens R135 52kwh seit März '22 - KIA EV6 GT-Line AWD bestellt LT Nov. '22 r.bruckner@gmx.de

Ja das ist leider die Realität in großen Foren. Ich habe aber auf sowas keine Lust und halte mich daher auch zurück. Zu häufig habe ich bereits was geschrieben und dann wieder den ganzen Text verworfen, da einzelne Personen eh nur das lesen wollen, was ihre Vorstellungen stützt.

Die Idee mit den FAQ finde ich gut, solange dieses nur von einer Person gepflegt wird.

So, ich glaube, "das Problem" dieses Threads hat sich verabschiedet oder ist verabschiedet worden. Ich persönlich halt da einfach immer die Klappe, wenn die Trolle unterwegs sind ("Don't feed the trolls.")

Mittlerweile hat @tuxedo einen eigenen Thread zum Thema Pendeln aufgemacht.

@dasepp: Vielleicht möchtest Du Deine Erkenntnisse dort doch noch posten - ich wäre sehr interessiert.

Zum 80%-Laden gibt es von mir aktuell nichts Neues. Mittlerweile ist ein hochwertiges Oszilloskop vorhanden, um den CAN-Bus zu analysieren, aber urlaubsbedingt konnte ich mich bisher nicht kümmern. Melde mich, wenn es weiter geht.

Guten Morgen, ich sehe, dass es heute nicht möglich ist, den Ladeprozentsatz vom Auto oder mit der APP zu steuern. Muss noch warten. Andererseits enthält das Handbuch in Bezug auf eine Ladung von 80 % keine Anweisungen zum korrekten Laden des Autos, ob es gut ist, über 80 % aufzuladen und über 20 % zu entladen. Es zeigt nur an, dass DC-Laden normalerweise nicht verwendet wird und dass, wenn wir das Auto lagern, es immer mit einem SOC von mehr als 70 % geladen sein sollte. Unser Auto ist dann darauf vorbereitet, immer zu 100 % zu laden? Was wäre der richtige Weg, um die Batterie zu verwenden?

Hallo Andres,

ja die Begrenzung gibt es (noch) nicht.
Generell möchten Akkus immer zwischen 20-80% geladen sein, da hast du Recht.
Die Tiefentladung ist für den Akku das schlimmste Szenario - hier ist man in einer Zwickmühle als E-Autofahrer,
da man bei niedrigem SOC eine höhere Ladeleistung erreicht (und somit schneller wieder geladen ist).
ABER -> Das Batteriemanagementsystem überwacht die Zellenspannungen, so dass Du nicht in einen kritischen Bereich kommst.
Wie manche hier schon festgestellt haben, drosselt irgendwann das Auto die abrufbare Leistung.
Beim Ende der Ladung wird die Leistung wieder durch das Batteriemanagementsystem gedrosselt und ein Balancing durchgeführt.
Daher wird kaum einer beim Schnelllader bis 100% voll laden (obwohl wir das bei McD****** auch schon geschafft haben 😛 ).
Ist auch nicht empfehlenswert.
Eine langsame Ladung ist für den Akku weniger belastend, wir laden an der Wallbox über Nacht regelmässig auf 100%.
Wenn Du das Auto länger stehen lässt, so sollte der Akku zwischen 50-80% voll sein.

Grundsätzlich ist ja die verbaute Brutto-Kapazität höher, als man tatsächlich entnehmen kann (Netto). Wenn also der Hersteller hier genügend „Spielraum“ einplant, dann kannst Du eh nicht auf „Echte“ 100% vollladen.

leider schweigt Aiways aber zum Thema Akku Brutto/Netto und macht hier keine konkreten Angaben.

Gruß
Gunnar

ZOE40 / KONA 64 / ID.3 / U5