Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Ladekarten/Lade-Apps - Erfahrungsaustausch

Ich bin im ADAC Mitglied, für den Fall der Fälle.

Die Karte gibt's dann kostenlos und Du kannst über EnBW vergünstigt laden, unterwegs DC 49Ct.

Ich benutze die Schnellader nur unterwegs auf der AB, zu Hause mit Wallbox ca. 2,5 kW/h, reicht mir.

Moin

Also ich bin ebenfalls beim ADAC und habe am Freitag meine Ladekarte bekommen.

Es sind AC 29 Cent und DC 39 Cent und das an allen "teilnehmenden" Ladesäulen und ja die Fastned sind da mit dabei.

Hierzu ein Link, da steht alles drin

https://www.adac.de/services/e-angebote/adac-e-charge/

Dann hab ich mir vor dem Bestellen die dazugehörige App heruntergeladen (ohne kann man die Karte nicht bestellen), es ist im Prinzip die von EnBw, für ADAC Mitglieder alles kostenlos ohne Mindestgebühren, Monatsgebühren oder sonst was, man kann monatlich kündigen aber warum sollte man das tun 😉

Gestern und heute waren wir auf "Ladeprobefahrt" da eine Fastned Ladesäule direkt auf halber Strecke des Arbeitsweges meiner Holden liegt, sozusagen wäre das dann die Notlädesäule sollte mal was sein und zwar in beide Richtungen - nach 8 Minuten waren 10 kwh im Akku - das würde auch im strengsten Winter reichen um von dort zu ihr in die Arbeit oder nach Hause zu kommen - selbst im Notfall wäre dann nur eine Verspätung von 15 Minuten in Kauf zu nehmen.

Es zeigte zwar 5,90 an der Ladesäule an im Ladeverlauf der App stehen aber nur 3,90 als Gebühr drin - bin gespannt was nun abgerechnet wird im Normalfall das was in der Ladehistorie als Gebühr angezeigt wird.

Für die wenigen Fahrten die wir im Jahr auswärts haben werden erschien mir das als die Beste Lösung, das Netz der teilnehmenden Ladesäulen ist riesig, leider in manchen Ländern (noch ?) etwas mager, in solche Läbder Reise ich aber nicht 😉

Ach ja ich hab das jetzt folgendermassen "eingerichtet" :

In Easycon kann man Einstellen welche App automatisch gestartet werden soll, da hab ich die Ladeapp von EnBw eingestellt.

In der Ladesäulenapp von EnBw kann man den Filter so setzen das es nur Ladesäulen mit z.B. über 50 kW und CCS Stecker also DC Ladung anzeigt.

Dann habe ich mir in alle vier Hauptrichtungen je zwei Ladesäulen auf oder an der entsprechenden Autobahn mit ca. 180 km Abstand von Zuhause in die Favoriten gespeichert.

Man kann in der App auch Route auswählen (z.B. abrp oder maps) da hab ich maps gewählt.

So nun läuft das so ab.

Wenn ich eine weitere Strecke zu fahren habe und nicht sowieso schon die grobe Strecke kenne plane ich die grob am PC vor quasi ein kurzer Blick auf Maps am Laptop reicht da - zumindest mir - meinetwegen schon am Tag vorher.

Dann ins Auto das Handy per Easycon verbinden es öffnet automatisch die Ladeapp von EnBw, eine der Ladesäulen aus Favoriten auswählen und Route drücken.

Es wird automatisch Maps geöffnet mit der importierten Adresse der ausgewählten Ladesäule und nach Navigation einfach losfahren - man braucht das Handy nicht mehr anfassen.

Die weitere genaue Streckenplanung  kann man dann während des ersten Ladestopps machen - man hat also keinerlei Zeitverlust.

ABRP hab ich wieder gelöscht, das ging am Anfang während der Premiumtestphase ruckelfrei und seit diese abgelaufen ist hängt die nur noch - außerdem sind sowas in meinen Augen schon fast verbrecherische Methoden jemanden zu einem Kauf bzw. kostenpflichtige Mitgliedschaft zu "nötigen" da Spiel ich nicht mit und die ganzen Zusatzfunktionen helfen nix wenn sie falsch eingestellt oder bedient werden, da führen die nur in die Irre - wie Gunnar schon erwähnt hatte das macht nur Sinn wenn die Daten für Akkuzustand, Temperatur, aktueller Verbrauch usw.  aus dem Auto als Echtzeitdaten übertragen werden.

Wir haben das heute erneut getestet und das klappt besser als das eingebaute Navi von unserem Subaru und mehr brauch ich nicht - erneut eine billige, akzeptable und gut funktionierende Lösung - so mag ich das 😉

Gruß

Dasepp

Frage, habt ihr auch zusätzlich ein Typ2 zu Typ2 Ladekabel mit an Board um falls notwendig AC laden zu können ? Die meisten AC Stationen sind ja kabellos so wie ich gesehen habe.

Wird von Aiways ja mitgeliefert und liegt bei mir im Frunk

Moin

Jepp - das von Aiways mitgelieferte Verbindungskabel Typ 2 mit über 5 Meter Länge liegt bei uns im Kofferraum in seiner Transporttasche.

Werden wir seltenst brauchen da ich ja zu Hause meistens mit mehr Leistung laden kann als an öffentlichen Ladesäulen und wenn man mal auf längeren Reisen unterwegs ist ladet man sowieso an einem Schnelllader.

Auch das ist zumindest für uns nur eine Notfallösung, man sollte es also (genauso wie den Ladeziegel) immer mit dabei haben 😉

Gruß

Dasepp

Aiways liefert aber doch einen Ladeziegel Schuko zu Typ 2, kein Typ 2 zu Typ 2 wie im Anhang, oder ?

Hochgeladene Dateien:
  • type2.png

Ladeziegel UND Typ 2 Kabel war bei mir dabei

Typ2 Ladekabel war dabei und der Ziegel wurde nachgeliefert. Liegen beide bei mir im Auto.

Wenn das so ist, brauche ich ja keins bestellen. Aiways sagte, dass nur der Ziegel dabei ist. Ich lasse mich überraschen.

Laut Preisliste von heute Typ 2 dabei

Hochgeladene Dateien: