Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Ladebuchse defekt.

VorherigeSeite 6 von 7Nächste

Hallo,  ich bin nach 2,5 Jahren und 55000 gefahrenen Kilometern von pendeln der AC Ladeleistung betroffen. Ich habe den Fehler selbst behoben.  Der  Fehler war,  dass L1 Pin in der Ladebuchse, trotz keine sichtbar schlechten Vereibartung (Crimpfen der Pin auf dem Kabel sah gut aus) keine gute Kontakt zum Kabel hatte. Ich habe mit Hilfe von Lötwasser den Kabel gereinigt und verlötet. Problem behoben.

Photon und A330 haben auf diesen Beitrag reagiert.
PhotonA330

Du hast die Ladebuchse selbstständig ausgebaut?

Hallo Kuttis,  ich habe die Ladebuchse am Fahrzeug repariert. Dafür braucht man lediglich die 12 V Fahrzegbatterie inklusive Batteriehalterung ausbauen. Damit hat man genügend Platz um die Ladebuchse nach hinten auseinander zu nehmen, die Pins aus der Buchse zu entfernen. Ich bin KFZ Mechatroniker und Hochvolt Fachkundige. Ich muss sagen,  das das Arbeiten am Aiways U5 aus der Sicht einer KFZ Mechatroniker ganz einfach ist. Überall genügend Platz,  einfach an alles dranzukommen. Im Vergleich ist es ein horror an einem VW, Hyundai,  Kia oder Ford Elektroauto zu Arbeiten. Die Hochvolt Batterie ist auch leicht zugänglich.  Eine Originale CATL Batteriemodul kostet etwa 300 Euro..ganz einfach austauschbar..Ich drücke die Daumen,  dass die Firma Aiways überlebt. Die haben eine Ordentliche Konstruktion auf dem Markt gebracht.

kuttis, Photon und 4 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
kuttisPhotonMcDerlinleopold456FraBiA330

Mag sein, dass es ist wie du sagst. Aber keiner weiß das, da das Auto in DEU unbekannt ist. Keine Werbung etc.!

Bei mir war nicht nur die Ladebuchse betroffen, sondern auch der Stecker vom Ladekabel. Crimpen alleine reicht nicht, muß noch zusätzlich verlötet werden.

@green-deal

Würdest du eine solche Reparatur auch an anderen U5 durchführen?

Wir warten schon seit 10 Monaten auf eine Ersatzbuchse.

Ich kann nur noch mit 230V 10A ohne Ladeabbrüche laden.

Ich gehe daher auch von einem zu hohen Übergangswiederstand im Kontakt aus.

Hallo Photon,

Es tut mir leid,  dass ich dir nicht helfen kann. Ich arbeite als Eingestellte...

Ausserdem ist da die Frage der Garantie. Ich habe an meinem Auto das Risiko auf mich genommen. Ich kann aber die Verantwortung für eine Garantieverlust nicht auf mich nehmen.

Ich habe meine Ladebuchse selbst instandgesetz, indem ich die Pins aus der Buchse heraus gebaut habe,  die gereinigt und verlötet habe. Diese Lösung ist auf Dauer gesehen sehr sicher und Haltbar. Das einzige Grund,  warum nicht ab Werk verlötet ist, ist die Tatsache,  dass die Lötstellen durchaus Risse bekommen können. Aus diesem Grund, ist es Offiziell so eine Hochvolt Kabel nicht Reparabel, ...soll, kann nur ausgetauscht werden..

Ich habe meine Reparatur Lösung bekannt gegeben,  um Diejenigen die vom Fach sind und eine Reparatur überlegen zu ermuntern...

McDerlin und A330 haben auf diesen Beitrag reagiert.
McDerlinA330

Sooo mich hat es seit einiger Zeit auch mit der Ladebuchse erwischt. Allerdings mit einem aus rein technischer Sicht durchaus witzigen Phänomen, es nervt natürlich trotzdem...

Also ich habe ja den einphasigen Lader. Am Schuko Ladekabel und an meinen beiden Wallboxen zuhause (beide 11kW, unterschiedliche Hersteller) wird die Ladung regelmäßig unterbrochen, mal nach 10 Minuten, mal nach einer Stunde oder auch länger. Da beide Wallboxen und auch das Ladekabel am E-Up meiner Frau problemlos funktionieren und bis März immer problemlos mit dem Aiways funktioniert haben schließe ich einen Defekt auf  Seite der Ladeinfrastruktur mal aus (gleichzeitig bei 3 Kabeln ist einfach statistisch zu unwahrscheinlich). Lade ich allerdings auf der Arbeit an der 22kW Wallbox, dann lädt er zuverlässig.

Heute habe ich mich dann mal zu einer Nachricht an Aiways durchgerungen. In der App eingegeben und Zack hatte ich binnen einer Stunde eine Mail, dass sich die Servicetechniker im TecCenter mal die Ladevorgänge der letzten 30 Tage ansehen würden und es an der Temperatursteuerung der Ladebuchse liegen könnte. Habe dann die Seltsame Ausnahme mit der 22kW Wallbox zurückgemeldet und auch daraufhin kam eine schnelle Rückmeldung, dass dies so weitergegeben würde (und tatsächlich seltsam ist).

Ich werde euch auf dem Laufenden halten. Solange muss ich wohl bei der Arbeit laden und nicht zuhause vom Dach

eFahrer hat auf diesen Beitrag reagiert.
eFahrer

Wie lange hat es jetzt seit dem Kauf gedauert bis das Problem auftauchte?

ziemlich genau anderthalb Jahre bzw. 30000 km von denen bestimmt 80% AC geladen wurde

VorherigeSeite 6 von 7Nächste