Bitte oder Registrieren, um Beiträge und Themen zu erstellen.

Wallbox

Zitat von Espresso am 15. Januar 2021, 17:14 UhrBesser geht es wohl kaum - was meint Ihr - hat wer schon Erfahrung damit?

Hier der LINK zu dem Shop von 163gradshop.de

ich fahre schon einige Jahre elektrisch und habe nur zwei mal den ICCB mit Schuko an einem Hotel genutzt.
Für mich genügt also der normale ICCB der beim Auto dabei ist und für daheim eine einfache, förderfähige Wallbox.

Aber da mag der Anwendungsfall bei anderen Nutzern durchaus unterschiedlich sein.

ZOE40 / KONA 64 / ID.3 / U5

ist dieses Set ausreichend für den U5? Eine rote 16a Drehstromdose habe ich bereits im Keller, Förderung beantragt und bereits genehmigt

Hochgeladene Dateien:
  • Bildschirmfoto-2021-01-20-um-13.34.39.png

Moin,

16A machen beim U5 eine Ladeleistung von 3,7KW. Der Wagen kann nur einphasig Laden, bräuchte für die 6,7KW allerdings eine Absicherung mit 32A. Du müsstest vom Elektriker Deines Vertrauens prüfen lassen, ob Kabeldicke und generelle Absicherung das hergeben.

Wichtig für die Förderung: Die Box darf ein Jahr lang nur mit 11kw Ladeleistung (3-phasig 16A) betrieben, womit wir wieder ganz am Anfang meines Posts wären. Nach dem einen Jahr darfst Du dann hochfahren auf 3x32A, ohne die Förderung zu verlieren.

MfG Paule

man kann es drehen und wenden wie man will, um den U5 mit voller Leistung zu laden bekommst Du nur mit Hürden eine geförderte WB.

Entweder Du nimmst was einphasigiges mit 32A was nur nach Absprache beim VNB genehmigt wird,

oder eine WB mit 22KW - die (nach Absprache mit der KFW?) auf 11KW gedrosselt wird

Zitat von Stefanseiner am 20. Januar 2021, 18:06 Uhr

Entweder Du nimmst was einphasigiges mit 32A was nur nach Absprache beim VNB genehmigt wird,

Naja, einphasig brauchst Du nicht beim Netzbetreiber genehmigen lassen, da unter 11 kW. 22 kW müsste man genehmigen lassen.

ZOE40 / KONA 64 / ID.3 / U5

So hab ichs gemacht:

400V Steckdose 16A in der Garage installiert

Go - e Charger 16A eingesteckt, fertig

Lade zu Hause mit ca. 3 kw Akku schonend und gut

Zitat von Gunnar am 20. Januar 2021, 20:12 Uhr

Naja, einphasig brauchst Du nicht beim Netzbetreiber genehmigen lassen, da unter 11 kW. 22 kW müsste man genehmigen lassen.

einphasig über 20A schon wegen der Schieflast.

Viele VNBs haben so einen Zusatz in Ihren TAB stehen

"Nach VDE-AR-N 4100 sind elektrische Verbrauchsmittel und Ladeeinrichtungen für Elektrofahrzeuge mit einer Bemessungsleistung von jeweils > 4,6 kVA im Drehstromsystem anzuschließen."

Ob die zuständigen Netzbetreiber diese VDE-Norm konsequent umsetzen oder Kapazitäten frei haben für Ausnahmeregelungen - wie gesagt, nachfragen ansonsten ist es erstmal nicht erlaubt und der installierende Elektriker weiß das auch und wird vermutlich ohne vorherige Abklärung eine einphasige 32A WB nicht installieren.

Ich will hier nicht den Moralapostel spielen, ich betreibe ja selbst so eine WB. Ich will nur darauf hinweisen, nicht dass sich jemand sowas zulegt und dann hinterher nicht angeschlossen bekommt. Einfach im Vorfeld abklären - oder eben selbst anschließen...

Zitat von Stefanseiner am 20. Januar 2021, 23:11 Uhr

einphasig über 20A schon wegen der Schieflast.

Hast Recht. Viele EVUs haben die Schieflast mit drinnen.

Hier gibt es übrigens eine schöne Aufstellung der KFW-geförderten Ladestationen. Allerdings sieht die Mehrheit der Ladestationen "seltsam" aus oder sind ganz schön teuer, aber dafür gibt es wenigstens genügend in der Liste:

https://www.e-mobileo.de/kfw-gefoerderte-ladestationen-modelle-daten-preise/

ZOE40 / KONA 64 / ID.3 / U5

Moin

Das Thema Wallbox bleibt weiterhin sehr komplex, jede Situation vor Ort ist anders und muss auf den Einzelnen angepasst werden.

Hab mal bei meinem Stromlieferanten geschaut der bietet Komplettlösungen an entsprechend der Situation vor Ort.

Soll keine Werbung werden aber mal ein Link meines Stromanbieters

https://www.eon.de/de/pk/e-mobility/produktberater/eon-drive-ebox-smart-typ-2-kabel.html#Produktmerkmale

förderfähig und kostet 999,- im Vergleich was man so alles kaufen kann gar nicht mal so teuer und mit allem ausgestattet was man sich wünscht und die erden sich drum kümmern was mit dem bestehenden Hausanschluss maximal möglich ist.

Also rückwärts vorgehen zuerst informieren und dann die Förderung beantragen und dann kaufen 😉

Gruß

Dasepp

Für den U5 bleibt es dabei: Förderung bedeutet Beschränkung auf 3,7kw Ladeleistung, es sei denn, man besorgt sich eine der sündhaft teuren Varianten, die 3-phasig auf 1/2-phasig umwandeln, wobei umwandeln auch immer Verluste bedeutet.

Aber ein guter Ansatz von eon ist es...

MfG Paule